HOF NEBER

Die landwirtschaftliche Aussiedlung “Hof Neber“ entstand im Jahre 1963/64 durch Walter und Helene Neber. Ab 1971 wurde die Bewirtschaftung von Tochter Irmgard mit Mann Günter Kissinger übernommen.

Seit 2003 wird der Betrieb von Andreas Kissinger in der 3. Generation geführt. Gemeinsam mit seiner Frau Myriam und den Kindern Linda, Ellen und Franziska genießt er das weiträumige und naturverbundene Leben auf dem Aussiedlerhof.

Die Schwerpunkte des landwirtschaftlichen Betriebs liegen im Anbau von Getreide (hauptsächlich Saatgutvermehrung), Zuckerrüben, einige Sonderkulturen wie z. B. Gemüseerbsen (Saatgutvermehrung), Kürbisse (Saatgutvermehrung und Ab-Hof-Verkauf) und in der Aufbereitung von Saatgut.

Wir bieten auch „Blumen zum Selbstschneiden“ auf Blumenfeldern im näheren Umkreis unseres Hofes an.  Zur Direktvermarktung gehören ganzjährig Kartoffeln und saisonal Kürbisse in allen Variationen.

Wir nehmen am Agrarumweltprogramm „Vielfältige Kulturen im Ackerbau“ teil.
Kern dieses Programmes ist eine abwechslungsreiche Fruchtfolge.

Rechtliche Anmerkungen:
Das Agrarumweltprogramm „Vielfältige Kulturen im Ackerbau“ wird gefördert durch den

Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER): Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

im Rahmen des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE)

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz.

Impressum / Datenschutz